Seit ca. 13 Jahren fotografiere ich als Amateur-Fotograf mit dem Schwerpunkt Portrait-, Fashion-, Akt- und Erotikfotografie. Ich verfolge mit meinen Bildern keinen kommerziellen  Zweck und gönne mir den „Luxus“, in der Freizeit, meine Bildideen umsetzen zu können. Im Jahr 2018 erschloss sich mir ein neuer fotografischer Bereich, den ich sehr spannend finde und in mein Portfolio mit aufgenommen habe: Die Künstlerszene. 

Wenn Sie Zeit und Lust haben, schauen Sie sich hier ein wenig um und machen sich ein persönliches Bild über meine bisherigen Arbeiten. 

Es würde mich sehr freuen.

 

Markus Keck

VITA

Ich arbeite in einem technischen Beruf und die Fotografie mit deren Gestaltungs-möglichkeiten bietet mir Freiheiten, welche in der Technik nicht möglich sind. Es ist mein kreativer Ausgleich. Bildideen zu entwickeln und vorzubereiten fordert von mir einiges an Energie. Kreativität wurde mir von der Natur nur zu einem kleineren Teil mit auf den Weg gegeben. Insofern ist kreatives Arbeiten für mich in der Tat anstrengend, allerdings auf eine wohltuende Art und Weise.

Analog zu meinem Beruf lautet auch hier mein Motto: "Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.“

Nach einer anfänglichen Odyssee vor vielen Jahren durch diverse Bildthemen, bin ich im Schwerpunkt bei einer Kategorie angekommen wo es mir Spaß macht, mit Ehrgeiz und Engagement, besser zu werden:

Der Peoplefotografie, mit dem Schwer-punkt "Frauen".

Das liest sich aus der Hand eines Mannes vielleicht ziemlich banal. Aber -Egal-

Mein Fokus konzentriert sich auf Bilder, welche beim Betrachter Reaktionen auslösen. Welcher Art, ist dabei für mich ohne Belang. Ich mache Bilder vordergründig für mich und natürlich meinen Gegenüber. Ganz einfach. Mein eigenes Studio ist ein wesentlicher Bestandteil, zu dieser Freiheit.  Leider reicht Ehrgeiz und Engagement zumeist alleine nicht aus, um sich weiter zu entwickeln. Deswegen bin ich froh immer wieder auf professionelle und kreative Fotografen zu treffen, die einen durch Coachings und Seminare helfen, einen weiteren Schritt nach vorne zu gehen.

© Januar 2020 MARKUS KECK